Lab on Demand – Lernen auf Verlangen

Das propädeutische Zusatzangebot für Deutsch-Kurse der 11. und 12. Jahrgangsstufe

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Weil Präsenzveranstaltungen nach wie vor nicht möglich sind, wird die Frühjahrsstaffel des Schülerlabors Geisteswissenschaften durch ein mobiles Angebot ersetzt.

Mit dem Lab on Demand erproben wir in den nächsten Wochen einen „propädeutischen Lieferservice“ zu den aktuellen Schwerpunkten der vier Kurshalbjahre im Leistungskurs Deutsch. Zur Auswahl stehen die Themen der vier Kurshalbjahre, wir stellen passend dazu Übungseinheiten zusammen. Nach der Anmeldung erhalten die betreuenden Lehrkräfte ein Lernpaket, das aus „Zutaten“ und einer „Gebrauchsanweisung“, d.h. aus einschlägigen Texten, weiteren Medien und Materialien sowie Leitfragen in der jeweils erforderlichen Stückzahl besteht und entweder gemeinsam im schulischen Unterricht oder in Einzelarbeit vorbereitet wird. Einige Tage später bieten wir eine 60-minütige Videokonferenz an, bei der die Ergebnisse der Vorbereitungsphase gemeinsam ausgewertet, diskutiert und vertieft werden können. Den angemeldeten Teilnehmern stehen Arbeitsmaterialien zu den vier Staffeln des Lab on Demand auf folgender Seite zum Download zur Verfügung. 

Eine Anmeldung zu den Workshops des "Lab on Demand" ist leider nicht mehr möglich. Alle Termine sind ausgebucht.

 

Wir freuen uns auf die Begegnung im virtuellen Raum und sind gespannt auf diese neue Erfahrung.


LeLa-Preis für das virtuelle Schülerlabor

Mit dem Schülerlabor Geisteswissenschaften erhielt in diesem Jahr erstmals ein geisteswissenschaftliches Projekt einen Preis des Bundesverbands LernortLabor (LeLa). Seit 2004 bündelt dieses Netzwerk die Interessen rund 400 außerschulischer Lernorte in Deutschland, die weitaus überwiegende Mehrheit aus den sog. MINT-Fächern. Das Schülerlabor Geisteswissenschaften wurde ausgezeichnet mit dem 2. Preis in der Kategorie „Schülerlabor digital“ für das Angebot „Sophie von La Roche im Home Office – Einladung in den literarischen Innenraum“, das im Lockdown 2020 als Alternative zum Präsenzformat entwickelt wurde.

Kurzvorstellung des Projekts durch die Initiatorin Yvonne Pauly (YouTube)


Sophie von La Roche im Home Office: Einladung in den literarischen Innenraum.

Ein virtuelles Angebot des Schülerlabors Geisteswissenschaften

Kontext

Der Lockdown infolge der Corona-Pandemie hat auch uns hart und im Kern getroffen. Denn bis auf weiteres sind wir um das gebracht, worauf es uns immer ankam: die persönliche Begegnung zwischen Forscherinnen und Forschern auf der einen und Jugendlichen und ihren Lehrkräften auf der anderen Seite, das nicht zuletzt durch seinen Objektbezug zutiefst analoge Experimentieren mit Themen und Arbeitsformen der Geisteswissenschaften. Zwar sind ab Herbst Workshops „vor Ort“ prinzipiell wieder möglich. Doch lassen die strengen Hygieneregelungen in den Räumen der Akademie nur Teilnehmerzahlen zu, die weit unter der durchschnittlichen Kursstärke liegen, was uns vor Auswahl- und Fairnessprobleme stellen würde.

Didaktisches Konzept

Um den Kontakt zu unseren langjährigen Partnern nicht zu verlieren und die Schulen in dieser schwierigen Situation zu unterstützen, haben wir erstmals ein Angebot entwickelt, das ab 28. Oktober 2020 online abrufbar sein wird. Es begreift die Krise insofern als Chance, als das aktuell durch physical distancing forcierte Alleinsein am Schreibtisch eine „Urszene“ geisteswissenschaftlicher Arbeit darstellt, die auch für unsere jugendliche „Zielgruppe“ Anlass zur Selbstreflexion, zur Erkundung der eigenen Einstellungen und Fähigkeiten sein kann. Das vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft geförderte Projekt wurde entsprechend so konzipiert, dass es die räumliche Distanz zwischen den Beteiligten nicht durch Simulation aufzuheben sucht (etwa in Form von Skype-Konferenzen oder Livestreams) sondern sie im Gegenteil offensiv bejaht. Unter dem Titel „Sophie von La Roche im Home Office: Einladung in den literarischen Innenraum“ bietet es einen illustrierten Audio-Podcast, dem jeder Schüler, jede Schülerin selbständig am heimischen Rechner oder am Tablet folgen kann.

Zielgruppe und Methodik

Das Programm richtet sich an Deutsch-Kurse der Sekundarstufe II und knüpft insbesondere an Inhalte des 2. und des 3. Kurshalbjahrs im Rahmenlehrplan der Länder Berlin und Brandenburg an. Dabei wechseln Inputs in unterschiedlichen medialen Formen (Hördateien, Texte zum Download, Bilder) und diverse Aufgabentypen (freies Schreiben, Sachrecherchen im Internet, Textarbeit mit Leitfragen, Transkriptionsübungen mit Lernerfolgskontrolle…) einander ab.

Dauer

Der gesamte Durchlauf einschließlich Bearbeitungsphasen und Pausen nimmt ca. vier Stunden in Anspruch und entspricht damit in etwa dem Besuch einer Veranstaltung im analogen Schülerlabor Geisteswissenschaften. Natürlich ist bei Bedarf auch eine Bearbeitung in zwei Blöcken möglich.

Anmeldung

Die Arbeit der Schülerinnen und Schüler mit dem Podcast erfolgt in einem passwortgeschützten Bereich. Hierfür ist eine formlose Anmeldung durch die betreuende Lehrkraft unter schuelerlabor[at]bbaw.de erforderlich. Nach der Registration senden wir dieser den Zugangscode in einem getrennten Dokument zur Weitergabe an die Teilnehmer ihres Kurses zu.

Treten Sie ein!